• Unternehmen

    Mehr über die Firma ZINK!

    »
  • Food-Konzepte

    Holen Sie sich Informationen mit den Service-Bund-Food-Konzepten

    »
  • Rodeo

    Erleben Sie unser Sortiment, z.B. mit: Rodeo Ranch Quality – Fleischgenuss pur

    »

Josef Zink GmbH

Angebote

Angebot KW 26

gültig vom 26.06-03.07.16

Angebot KW 26

gültig vom 26.06-03.07.16

Angebot KW 26

gültig vom 26.06-03.07.16

News der Josef Zink GmbH und Service-Bund

Mitarbeiter heute und morgen

Diskutieren Sie mit! Campus for culinary friends 2016 auf Mallorca Der diesjährige Campus ist eine fokussierte Fachveranstaltung zum Thema Personal in der Branche. Stattfinden wird er vom 6. bis 8. November 2016 im ROBINSON Club Cala Serena auf Mallorca. Unter dem Motto "Wir meistern die Zukunft: Mitarbeiter heute und morgen" warten folgende zentrale Themenschwerpunkte auf die Teilnehmer:(1) Die Darstellung der externen Rahmenbedingungen, die eine Personalsuche erschweren (2) Die Erarbeitung von Best-Cases zu den Themen: Mitarbeiter einchecken, motivieren, entwickeln, führen, binden und auschecken(3) Küchen-Workshops, um die Prozesse/Methoden in der Küche zu verbessern und so eine gleichbleibende Qualität bei geringerem Personaleinsatz zu erreichen: Technik (Effizienter arbeiten mit Sous vide und cook & chill), Produkte (Convenience-Produkte bei gleichbleibender Qualität richtig einsetzen) und Service (Wie wird mein Service-Personal zum aktiven Verkäufer?)Interesse geweckt? Dann melden Sie sich über Ihren Fachberater an.Pro Person 550 Euro (netto) im Doppelzimmer, für zwei Personen 750 Euro (netto). Die Abrechnung erfolgt nach dem Event. Im Preis ist enthalten: Hotelübernachtung im ROBINSON Club vom 6. bis 8. November 2016 (Sonntag ist Anreisetag, Dienstag ist Abreisetag), ein spannendes Tagesprogramm mit vielen Vorträgen & Workshops rund um das Thema Personal und Austausch mit den Referenten, kulinarische Highlights bei den Abendveranstaltungen, reichhaltige und abwechslungsreiche Frühstücks-, Mittags-, und Abendbuffets, Möglichkeiten für ein Sportprogramm. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den Aufenthalt im ROBINSON Club individuell und auf eigene Kosten zu verlängern. Bekommen Sie hier schon einen ersten Eindruck: Copyright Foto: ROBINSON Club Cala Serena

"Winzertalk" bei ZINK in Bühl

Am Sonntag, 5. Juni 2016 veranstalteten wir unseren alljährlichen Winzertalk. Wir funktionierten unseren Verkaufsraum in eine kleine Weinmesse um, wo 9 Winzer aus Deutschland, Spanien und Italien sich und ihre Gewächse vorstellten. So entstand eine Produktpalette von 53 Weinen. Eine gute Voraussetzung für diesen Wein-Genuss-Tag.Bei frisch zubereiteten Pastrami-Sandwiches, Pfifferlingrisotto, Garnele auf Linsensalat und Lachsröllchen in "to go"-Größen entwickelten sich animierende Gespräche über Wein.  Ein interessantes Thema waren die Weine der drei "ausländischen" Weingüter, Castellucci Miano aus Sizilien, die Piero Buffo vorstellte, Vigna Ijalba aus der Rioja vorgestellt von Bernard Robin und Domaine Gresser, die Rémy Gresser präsentierte.Am Ende war es das Gesamtangebot an zum Teil hochgradigen Gewächsen und nicht zuletzt auch die sympathischen Winzer, die unsere Veranstaltung mal wieder zu einem gelungenen Highlight werden ließen.

Trend-Offensive "Better Burger" bei ZINK

Erfolgreicher Workshop mit zahlreichen Teilnehmern am 20. April in BühlBurger waren und sind das Trend-Food schlechthin. Das konnte Herr Hammel, Gebietstleiter der Firma Salomon in Sachen BurgerCraft im Theorieteil mit Zahlen belegen. Auch wir sahen uns durch das große Interesse im Vorfeld in unserer Themenauswahl für diesen Workshop mehr als bestätigt. Wer heute Burger bestellt, sehnt sich nach kreativen Rezepturen mit saftigen Pattys, aromatischen Brötchen und raffinierten Saucen. Individualität und Einfallsreichtum ist hier ebenso gefragt, wie Qualität und neuartige Rezepturen.Der Workshop ermöglichte einen Einblick in die Möglichkeiten der Burger-Welt, die sowohl im Restaurant als auch in der Betriebs- oder Schulkantine umsetzbar sind. Der Koch bekommt die Grundausstattung in Form von hochwertigen Pattys und schmackhaften Buns und verleiht letztendlich dem "Better Burger" durch seine individuellen Kreationen seine persönliche Handschrift. „Da kann man sich saisonal, regional oder auch themenbezogen einfach unglaublich entfalten und verwirklichen“ war die Ansage an die Teilnehmer. "Der Kreativität sind hier eigentlich keine Grenzen gesetzt."Der interessierte Burger-Macher findet zusätzlich im Burger-Handbuch, das die Firma Salomon für die Endverwender herausgebracht hat, eine „Burger-Bauanleitung“, „Burger Kreationen der neuen Generation“ mit vielfältigen Ideen zum individuellen Burger-Konzept! Begeistern Sie Ihre Gäste und steigern Sie nebenbei Ihren Umsatz mit dem Rundum-Konzept „BurgerCraft“ vom ServiceBund.Sollten auch Sie Interesse an diesem Konzept und am Burger-Handbuch haben, dann setzen Sie sich unter info@noSpamfeinkost-zink.de mit uns in Verbindung!

Neubau für ein Plus an Service

Fünf Monate, nachdem der erste Spatenstich für die Erweiterung des Firmengebäudes in der Lübecker Friedhofsallee erfolgte, konnte der Service-Bund am 03. Juni 2016 mit seinen Mitarbeitern das offizielle Richtfest feiern. Zu den Gästen zählten neben Lübecks Erstem Bürgermeister Bernd Saxe auch die Architekten sowie Vertreter der zuständigen Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft."Mit dem Neubau haben wir das Fundament gelegt, um unseren Mitgliedern und Kunden am neuen, ‚alten‘ Standort künftig noch ein Stück näher zu kommen. Denn mit den neuen Räumlichkeiten dürfen sich die Mitarbeiter der Zentrale auf mehr Komfort und neueste Technik freuen, was sich in einem Plus an Service gegenüber unseren Gesellschaftern, Lieferpartnern und Kunden widerspiegeln wird", erklärte Ulfert Zöllner, Geschäftsführer der Service-Bund GmbH & Co. KG. Aufgrund des starken Wachstums der Lebensmittel-Gruppe (Ende 2015: Außenumsatz aller Gesellschafter ca. eine Milliarde Euro, Umsatz in der Firmenzentrale: 530 Millionen Euro) ist der Bau eines neuen zentralen Verwaltungsgebäudes notwendig geworden. Mit 11 Mitarbeitern hat man in Lübeck angefangen. Heute gehören zur Stammbesetzung knapp 100 Mitarbeiter: Marketing, Vertrieb, Controlling, Qualitätssicherung, die gesamte Finanzsteuerung der Gruppe sowie Mitarbeiter der Tochterunternehmen Service-Bund National und Computer-Centrum Nord.Der Neubau (Investitionssumme: 2,8 Millionen Euro) wird auf 1.300 Quadratmetern Nutzfläche reichlich Platz bieten – mit dem Anbau hat sich die Service-Bund Firmenzentrale von der Nutzfläche her fast verdoppelt. Weitere Highlights sind zwei Vollgeschosse mit Vollunterkellerung und Souterrain-Nutzung, ein Dachgeschoss mit Dachterrasse, eine Photovoltaik-Anlage, 21 Stellplätze mit Anlieferungszone sowie die Anbindung an das Bestandsgebäude mit einem zweigeschossigen Verbindungsgang. Im ersten Quartal 2017 ist der Einzug der Mitarbeiter in die neuen Räume vorgesehen. Von links: Knuth Ladwig (Zimmermann, Zimmerei Knuth GmbH & Co. KG), Bernd Saxe (Bürgermeister der Hansestadt Lübeck), Ulfert Zöllner (Geschäftsführer, Service-Bund GmbH & Co. KG) und Thomas Raabe (Geschäftsführender Gesellschafter, Schwalenstöcker & Gantz GmbH)

GourmeDo & Westfalen Gourmetfestival 2016

Unter großer Beteiligung fand am 28. April 2016 die Pressekonferenz zur GourmeDo 2016 und zum Westfalen Gourmetfestival 2016 im Westfalen Institut in Dortmund statt. Dabei wurde das Programm der Veranstaltungen, die der Service-Bund auch als Sponsor unterstützt, präsentiert.GourmeDo, 4. bis 7. August 2016Anfang August pilgern wieder über 50.000 Genießer der Region auf den Dortmunder Friedensplatz, denn dann trifft wieder Sterneküche auf Szenegastronomie. 18 Restaurantkonzepte der Region treten in diesem Jahr zur kulinarischen Leistungsschau an. Dazu kommen Weinstände mit Spitzenwinzern und Ausschänke der Premium-Bierspezialität Hövels Original. Insgesamt lädt die GourmeDo zum Genuss an 25 Ständen ein. Dortmunds Innenstadtplatz erhält mit dem über 700 qm großen Magic Sky (ein freitragendes Schirmsystem), Palmen und stimmungsvoller Illumination ein ganz besonderes Flair und wird für vier Tage zum Zentrum der Lebensfreude. Auf der GourmeDo wird nicht nur Haute Cuisine zelebriert, sondern auch verschiedenen Länderküchen und Newcomern eine große Öffentlichkeit geboten. Auch in 2016 wird kein Essen mehr kosten als 10 Euro, der Viertelliter Bier schlägt mit 2,50 Euro zu Buche. Möglich wird diese Preisgestaltung, weil die GourmeDo kein kommerzielles Ziel verfolgt, sondern als Veranstaltung des Westfalen Instituts die Förderung der Ess- und Genusskultur in der Region verfolgt. Westfalen Gourmetfestival 2016In Westfalen sind aufgrund jahrelanger Arbeit des Westfalen Instituts die Begriffe Gourmet, Gourmetveranstaltung und Gourmetfestival keine Fremdworte, bzw. Exoten mehr. Das Westfalen Gourmetfestival ist weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Nach Österreich, Luxemburg und Portugal sind in diesem Jahr TV- und Sterneköche aus der Schweiz und Luxemburg dabei. Ebenso geben viele deutsche Sterneköche auch in diesem Jahr wieder ihre kulinarische Visitenkarte in den teilnehmenden Restaurants dieser Veranstaltungsreihe ab. Gestartet wird am 29. August 2016 mit einer Küchenparty in der neuen Goldküche der Rohrmeisterei in Schwerte. Gleich vier Kochprofis und zwei Hobbyköche sowie Livemusik bilden den Auftakt zur diesjährigen Festivaltournee durch ganz Westfalen. 

Schweinepreise: Preisrallye in Europa

Notierungen ziehen an Am europäischen Schlachtschweinemarkt steigen die Preise weiter an. Nachdem in der Vorwoche noch einige Länder eine Verschnaufpause einlegten, zieht das Tempo nun deutlich an. Die Preisanstiege reichen in der Spitze bis zu korrigierten 7 Cent in Belgien.Die Nachfrage nach Schweinen ist europaweit sehr flott, während das Angebot an schlachtreifen Schweinen grenzübergreifend klein ist und tendenziell weiter zurück pendelt. Die Nachfrage nach europäischem Schweinefleisch ist in China aktuell unersättlich. Das Plus von 6 Cent in Deutschland legte die Messlatte für die anderen Länder sehr hoch, doch die meisten Länder folgten mit einem ebenfalls deutlichen Preissprung. Die Dänen folgten mit einem geringen Plus von nur 1 Cent.Aus Frankreich berichtet ein Marktteilnehmer, dass zwar die inländische Fleischnachfrage nicht so gut sei. Zum einen sei das Wetter nicht so gut, zum anderen sorge die durch Streik bedingte knappe Treibstoffversorgung in Frankreich dafür, dass bei den Verbrauchern weniger Geld für Lebensmittel übrig bleiben. Die Tiefkühlläger seien aber aufgrund der guten Nachfrage aus China inzwischen leer. Daraus resultiere das rege Kaufinteresse der Schlachtunternehmen. Einer weiteren Fortsetzung des Preisanstiegs in Deutschland würde die französische Notierung weiter folgen, um den Anschluss an die Entwicklung im übrigen Europa nicht zu verpassen, so die Vermutung.Die Versorgungslage in Spanien ist ebenfalls ausgesprochen knapp. Die Schlachtgewichte pendeln weiter stark zurück, obwohl der Sommer mit großer Hitze noch nicht angefangen hat. Auch in Österreich sind Schlachtschweine gesucht und das knappe Angebot war zuletzt schnell ausverkauft.Quelle: ISN - Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e. V.Foto: Fotolia

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: